KEC - ModuLED
Effizient – Langlebig – Flexibel

Modulare industrielle Beleuchtung

KEC-ModuLED

Effizient – Langlebig – Flexibel


Höchste Effizienz, Robustheit und Langlebigkeit ist allen unseren Produkten gemeinsam.

Darüber hinaus sind im industriellen Bereich vor allem auch geringe Investitionskosten, kurze Montagezeiten, Wartungsfreundlichkeit und Flexibilität gefragt. Unsere Antwort darauf ist das ModuLed-System.

Die Grundidee ist die Entkoppelung der Funktionen des klassischen Lichtbandes:



Dabei kann die Tragschiene zeitlich bereits vor den Elektroarbeiten montiert werden. Durchgangs-verdrahtung und Betriebsgeräte werden in Teilabschnitten von bis zu 40m vorgefertigt und ggf. vorprogrammiert (adressiert) angeliefert und einfach in die nach oben offene Tragschiene eingelegt. Bis zu drei Leuchtenmodule je Betriebsgerät werden unter der Tragschiene montiert und über Steckverbinder mit dem Betriebsgerät verbunden. Die Tragschiene kann für zusätzliche Leitungen, Sicherheitsbeleuchtung und Sensoren verwendet werden.

Möglich wird diese Entkoppelung durch

- den Einsatz autonomer Betriebsgeräte,
die ein rundum isoliertes Gehäuse sowie
Durchführungen und Zugentlastungen für eine
Durchgangsverdrahtung besitzen.

- den Betrieb der Leuchtenmodule mit Gleich-
spannung unterhalb von 60V (SELV).
Dieses System entfaltet seine Stärken in Situationen, in denen klassische Lichtbandlösungen weniger geeignet oder aber deutlich teurer sind:

- Auf Grund von Abständen zwischen den
einzelnen Leuchten wird kein durchgängiges
Lichtband benötigt.

- Ein Betriebsgerät könnte leistungsmäßig
mehrere Leuchten versorgen.

- Neben der Durchgangsverdrahtung für die
Beleuchtung sollen weitere Leitungen verlegt
werden, z.B. für Sicherheitsbeleuchtung oder
Sensoren.

- Es besteht die Notwendigkeit der Befestigung
von Sensoren (Brandmelder,
Bewegungsmelder) oder Fremdleuchten
(Sicherheitsbeleuchtung).

- Die Aufbauhöhe der Beleuchtung muss
möglichst
gering sein.

- Einzelne Lichtpunkte müssten vor Ort Leuchte
für Leuchte aufwändig lokalisiert und für die
Licht-steuerung adressiert und
zusammengefasst werden.
Zurück
ModuLED in der Fachbodenregalanlage

Hier kann das ModuLed-System seine Stärken besonders gut ausspielen.

Schnelligkeit
Bereits während der Regalbauarbeiten können die Tragschienen montiert werden. Die eigentliche Elektroinstallation in den Regalgängen wird durch die gangweise vorgefertigte Durchgangsverdrahtung samt Betriebsgeräten auf ein Minimum reduziert. Diese Einheiten werden bereits werksmäßig vorprogrammiert, sodass die zeitaufwändige Adressierung der Betriebsgeräte auf der Baustelle entfällt.

Flexibilität
Durch den modularen Aufbau lassen sich die Leuchtenelemente frei platzieren.
Eine Aufbauhöhe (samt Abhängung) von nur etwa 10 cm erlaubt eine Montage der Beleuchtung oberhalb der Sprinklerkurve.
Die Tragschiene kann problemlos für die Verlegung weiterer Leitungen und für die Montage von Sensoren, Brandmeldern oder Sicherheitsleuchten verwendet werden.
Die Demontage und Neuinstallation der Beleuchtung bei Umbauarbeiten ist durch den modularen Aufbau problemlos. Lediglich die Tragschiene, die kostenmäßig den geringsten Anteil hat, muss ggf. angepasst oder erneuert werden.

Kostensenkung
Weitere Einsparungen ergeben sich durch die Trennung von Betriebsgerät und Leuchte, durch die nun zwei oder drei Leuchtenmodule an einem Betriebsgerät be­trieben werden können. Dies fällt besonders bei dimm­baren Betriebsgeräten mit vorgelagerter Steuerungstechnik ins Gewicht.
LED-Module

Die auf der Basis von Samsung-LEDs der neuesten Ge­ne­ration in Deutschland gefertigten LED-Module haben eine Effizienz von bis zu 185 lm/W.

Bei einer Temperatur von 55°C am Tc-Punkt gibt Samsung für diese LEDs eine Nutzlebensdauer von
>60.000 Stunden bei 90% Lichtstromerhalt an.

Mit dem massiven Aluminiumgehäuseunserer Leuchten erzielen wir eine optimale Kühlung, sodass diese Temperatur deutlich unterschritten wird. Wir erwarten daher eine noch längere Nutzlebensdauer.
Betriebsgeräte / LED-Treiber

Bei den LED-Treibern setzen wir auf Geräte des österreichischen Herstellers TRIDONIC.
Die Betriebsgeräte von TRIDONIC zeichnen sich durch hohen Wirkungsgrad und kleine Stand-By-Verluste aus.
Bei einer Umgebungstemperatur von 30°C erreichen diese Treiber eine
Lebensdauer von 100.000 Stunden. Durch die offene Lage der Treiber in der Schiene ist eine optimale Kühlung gewährleistet.